FANDOM


Der Cadillac V-63 ist ein 1923 bis 1925 gebautes Modell des US-amerikanischen Autoherstellers Cadillac mit V8-Motor.

ModellgeschichteBearbeiten

Im September 1923 präsentierte Cadillac als Nachfolger des Type 61 den neuen V-63.

Beim V-63 handelte es sich um einen leicht geänderten Type 61; wichtigste Neuerungen waren mechanisch betätigte Vorderradbremsen und eine ausbalancierte Kurbelwelle.

Auf einem Radstand von unverändert 335,3 bzw. 368,3 cm im Falle der Langmodelle bot das Werk 14 unterschiedliche Karosserien an: Tourenwagen, Phaeton, Roadster, Victoria, Coupé, Sedan, Landau Sedan, Imperial Sedan, Limousine, Town Brougham und den siebensitzigen Suburban.

Die Karosserien unterschieden sich in Details von den Vorgängern; so waren die Motorhauben länger und der Kühler 2,5 cm höher.

Große Neuheit des Jahrgangs 1925 waren die Custom-Modelle (angelehnt an den Begriff custom-built = Sonderanfertigung). Bei diesen preislich um etwa 600 Dollar über den Standard-Modellen liegenden Ausführungen hatte der Kunde die Wahl zwischen zwei Dutzend Farbkombinationen und 10 verschiedenen Sitzbezügen. Die Farbvielfalt ermöglichten die neuen schnelltrocknenden Duco-Nitrozelluloselacke der Firma DuPont. Weitere Besonderheit der Custom-Modelle waren die leicht nach hinten geneigte Windschutzscheibe und der auf 350,5 cm verlängerte Radstand. Die Langmodelle (Radstand 368,3 cm) waren in die Custom-Baureihe integriert.

Alle Modelle des neuen Jahrgangs erhielten verchromte Kühlermasken und Scheinwerfergehäuse.

Im August 1925 wurde der V-63 durch den Cadillac Series 314 abgelöst; bis dahin waren vom V-63 insgesamt 35.500 Stück vom Band gelaufen.

Wikipedia-logo-de Dieser Text basiert auf dem Artikel Cadillac Type V-63 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, wo sich auch die Liste der Autoren befindet. Inhalte aus dem Das Klassische Auto-Wiki und Wikipedia stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0).